Auf dieser Seite finden Sie Informationen zum einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum SEPA „Single Euro Payments Area“.

 

SEPA steht für „Single Euro Payments Area“, also für den einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum und hat alle nationalen Zahlungsverfahren abgelöst. Dies führt zu einer einheitlichen Zahlungslandschaft für Euro-Zahlungen mit dem Ziel der Vereinfachung des Zahlungsverkehrs ins Europa. Die SEPA-Länder können so grenzüberschreitende Überweisungen, Lastschriften und Kartenzahlungen schneller und effizienter abwickeln.

Ab dem 1. Februar 2016 ist dabei die Verwendung der IBAN (International Bank Account Number) für alle verpflichtend. Die Angabe von Kontonummer und Bankleitzahl ist aus gesetzlichen Gründen nicht mehr erlaubt.

Bei Zahlungen innerhalb des EWR (Europäischen Wirtschaftsraumes) ist die Angabe der IBAN ausreichend, die Nennung des BIC (Bank Identifier Code) ist nur noch für Zahlungen außerhalb des EWR erforderlich.

Hier können Sie sich auf einer Internetseite der Deutschen Bundesbank über wichtige SEPA-Details informieren:

Allgemeine Informationen der Deutschen Bundesbank über SEPA
Gläubiger-Identifkationsnummer

Ab 1. Februar 2016 gelten folgende Zahlungsverkehrsbedingungen:

Allgemeine Geschäftsbedingungen bis 20.03.2016
Allgemeine Geschäftsbedingungen ab 21.03.2016
Bedingungen für den Überweisungsverkehr
Bedingungen für den Lastschrifteinzug
Bedingungen für Zahlungen mittels Lastschrift im SEPA-Basislastschriftverfahren
Bedingungen für Zahlungen mittels Lastschrift im SEPA-Firmenlastschriftverfahren
Änderungen beim SEPA Basislastschriftverfahren ab dem 21.11.2016