• Strategischer Ausbau im Asset Management und Weiterentwicklung der Vermögensverwaltung
  • Ergänzung des Fondsangebots um regelbasierte Total-Return-Produkte
  • Lampe Asset Management legt Lampe SICAV Liquid Return, Lampe SICAV Stable Return und Lampe SICAV Dynamic Return auf

 

Düsseldorf/Frankfurt, 12. Oktober 2017 - Im Rahmen der strategischen Weiterentwicklung des Asset Managements hat das Bankhaus Lampe sein Produktangebot gezielt erweitert. Die Lampe Asset Management, Tochtergesellschaft des Bankhaus Lampe, hat drei neue Fonds für private und institutionelle Investoren aufgelegt. Die Fonds Lampe SICAV Liquid Return, Lampe SICAV Stable Return und Lampe SICAV Dynamic Return folgen einem Total-Return-Ansatz mit Zielrenditen in Höhe von 1,0 Prozent, 4,0 Prozent beziehungsweise 7,0 Prozent p.a. über Geldmarkt. Das Fondsvolumen umfasste zum Start 100 Mio. Euro und liegt aktuell bei rund 300 Mio. Euro.

„Unser Total-Return-Ansatz wird der Forderung nach kalkulierbarem Ertrag, kontrolliertem Risiko, größtmöglicher Transparenz und effizienter Vermögensverwaltung gerecht“, erläutert Frank-Peter Martin, Mitglied der Erweiterten Geschäftsleitung und verantwortlich für das gesamte Asset Management des Hauses.

Maßgeschneiderte Anlagemöglichkeiten
Die skalierbare Strategie ermöglicht eine Kapitalanlage, die individuell auf die Kundenbedürfnisse zugeschnitten ist: „In Zeiten negativer Zinsen möchten Unternehmen mit ihrer strategischen Liquiditätsanlage möglichst die schwarze Null halten. Hier kommt der Lampe SICAV Liquid Return zum Einsatz, der über einen mittelfristigen Investmentzyklus die negative Geldmarktverzinsung kompensieren soll. Family Offices und Privatkunden hingegen können mit dem Lampe SICAV Stable Return und dem Lampe SICAV Dynamic Return an den globalen Kapitalmärkten partizipieren und müssen trotz höherer Risikotragfähigkeit nicht auf effiziente Risikokontrolle verzichten“, verdeutlicht Frank-Peter Martin.

Systematischer Investmentansatz
Beim Risikomanagement kommt es darauf an, Emotionen und Ängste – die zu Fehleinschätzungen führen können – konsequent auszublenden. Daher werden die neuen Fonds der Lampe Asset Management ausschließlich auf Basis fester Regeln und Algorithmen gesteuert. Die Investition in globale Aktien- und Rentenmärkte erfolgt auf Indexebene. Asset Allokation und Risikosteuerung erfolgen auf Basis eines mathematischen Modells. Für die Entwicklung und das Fondsmanagement sind Sandra Brosch, Iven Kurz, Sebastian Napiralla und Markus Rauch verantwortlich. „Die Systematik aggregiert täglich alle relevanten Marktdaten und leitet daraus die optimale Asset Allokation ab. Durch diese dynamische Allokation stehen Ertragserwartung und Schwankungsbreite des Portfolios stets in Einklang“, fügt Frank-Peter Martin hinzu.

„Um die Gebührenbelastung für Anleger so niedrig wie möglich zu halten, wurde extra eine Lampe-SICAV-Struktur aufgesetzt, die als Dach für die Fonds fungiert und die Nutzung entsprechender Synergien möglich macht“, so Frank-Peter Martin abschließend.

Pressekontakt

Bankhaus Lampe KG
Sandra Herzenbruch
Telefon: +49 211 4952-349
sandra.herzenbruch [ät] bankhaus-lampe.de

Anna Lena Kleine
Telefon: +49 211 4952 683
annalena.kleine [ät] bankhaus-lampe.de