Seit mehr als 160 Jahren tragen wir den Namen unseres Gründers.

 

Das verpflichtet zu verantwortungsvollem Handeln. Der Begriff des ehrbaren Kaufmanns gilt daher für uns auch heute noch.

1852 gründet Hermann Lampe das Bankhaus Lampe in Minden, das sich rasch zu einem kompetenten Finanzdienstleister angesehener Unternehmen entwickelte. Nach der Währungsreform wird das Bankhaus Lampe 1949 von einer offenen Handelsgesellschaft in eine Kommanditgesellschaft umgewandelt. Mehrheitsgesellschafter und später auch persönlich haftender Gesellschafter ist der Bielefelder Industrielle Rudolf-August Oetker. Wenig später wird der Firmensitz nach Bielefeld verlegt. Das Bankhaus Lampe entwickelt sich in den Folgejahren zu einer der führenden deutschen Privatbanken.

Die regionale Präsenz wird mit der Gründung neuer Niederlassungen in Düsseldorf, Münster, Berlin, Frankfurt/Main und München ausgebaut. Durch die Übernahme des Bankhaus Erich Sültz kommt 1968 auch eine Niederlassung in Hamburg hinzu. Mit der Eingliederung der Frankfurter Bankgesellschaft gegr. 1899 AG im Jahr 1998 stärkt das Bankhaus Lampe seine Präsenz am wichtigsten deutschen Börsenstandort. Im Jahr 2007 werden Standorte in Stuttgart und Dresden eröffnet, ein Jahr später folgen Osnabrück und Bonn. Mit dem Standort Bremen verfügt das Bankhaus Lampe heute über Niederlassungen in zwölf deutschen Städten und weiteren Standorten in London und Wien.

Kontakt

Vereinbarung eines Beratungstermins

Informationsmaterial anfordern